1945-1950

1945 begann der mĂŒhsame Aufbau der Mannschaften und Riegen. 26 Mitglieder des Vereins waren im Krieg gefallen.
Der Vorstand und viele Freunde des Vereins bemĂŒhten sich um einen Neuanfang. Aus blaugefĂ€rbten BetttĂŒchern nĂ€hte Martha Linges Sporthosen. Das grĂ¶ĂŸte Problem war allerdings: Nirgendwo war ein Fußball zu bekommen. Nach lĂ€ngeren Umfragen erfuhr man dann, dass im Sporthaus Pesch in Rheydt ein Ball zu haben war - nicht gegen Bezahlung, sondern fĂŒr einen Zentner Kartoffeln.
So machten sich Ferdinand Rommerskirchen und Johann Gormanns auf und sammelten im ganzen Dorf Kartoffeln. Die Familien Noell und LĂŒpges gaben die meisten ab, sodass nun der Ball in Rheydt geholt werden konnte. Aber leider ĂŒberstand dieser nur ein Spiel.
Ein zweites Mal wurde ein Zentner Kartoffeln zusammengetragen und ein neuer Ball erstanden. Nun konnten die Spiele wieder ausgetragen werden.
 

1950-1966

Auch in den 50er Jahren wurde das Turnen nicht vernachlĂ€ssigt. Willi Riede und Eduard Allwicher besuchten mit der Riege TurnwettkĂ€mpfe und verschönerten mit TurnauffĂŒhrungen viele Wickrathhahner Feste.
Ende der 50er Jahre wurde es etwas ruhiger in der Turnabteilung, bis 1962 Änne Spenrath mit großem persönlichem Einsatz und trotz vieler Warnrufe die Kinderturn-und Leichtathletikabteilung ins Leben rief.
Der Name Änne Spenrath ist zu einem guten Begriff fĂŒr alle die geworden, die in Wickrathhahn und den FachverbĂ€nden dem Sport verbunden sind. „Tante Änne" erwarb 1965 den Übungsleiterschein und fuhr mit den Kindern und Jugendlichen zu allen Sportfesten der nĂ€heren Umgebung. Bereits 1963 wurde im Saal Allwicher ein schönes Kinderturnfest veranstaltet und 1966 war der Welt- und Deutsche Meister im Kunstradfahren Hans Thissen zu Gast beim Kinderturnfest.


1966-1979

Durch unermĂŒdlichen Einsatz von Änne Spenrath und Willi Riede kamen die Leichtathleten zwischen 1962 und 1969 zu großen Erfolgen. Stellvertretend fĂŒr alle seien die Namen Dietmar und Friedhelm Riede, Hans-Josef Schmitz, Karin Ohler, Karin Herzog, Hermann-Josef Mikulla, Anneliese Breuer und Sabine Schaeben genannt.
Mehrmals wurde der Verein erster Sieger beim Sportabzeichenwettbewerb. Zwischen 1970 und 1980 waren u.a. Ulrich Theißen sowie Karin Ohler sehr erfolgreich. Viele Athleten erschienen in der Kreisbestenliste. Mitte der 80er erbrachte u.a. Suse Bohnen gute Leistungen in Turnen und Leichtathletik.
Besonders zu erwÀhnen sind unsere beiden Senioren-Leichtathleten Johannes Joecken und Kurt Petzold, die kaum einen Wettbewerb ohne gute Platzierung besuchten.
Beim Fußball ging es mal auf mal ab. 1966 stieg die erste Mannschaft in die Kreisliga A auf. Als aber 1967 der Sportplatz von Grund auf erneuert wurde und alle Spiele auswĂ€rts ausgetragen werden mussten, war der Abstieg nicht aufzuhalten.
Die Begeisterung fĂŒr Fußball griff auch auf die Damen ĂŒber. 1971/72 sowie 1982/83 spielte je eine Damenfußballmannschaft in unserem Verein.
Im Jahre 1968 konnten von der Gemeinde Wickrath und mit Hilfe vieler Vereinsmitglieder Umkleidekabinen am Sportplatz gebaut werden. Vorher mussten sich die Spieler im Saal Allwicher umziehen und konnten sich dort auf dem Hof nur an einer Kaltwasserleitung waschen.
Der Sportplatz erhielt nach kompletter Fertigstellung mit 100 m Laufbahn und Sprunggrube den Namen „Hermann-Noell-Kampfbahn" der in den Neunzigern in „Hermann-Noell-Waldstadion" umgewandelt wurde.


1979-1990

1979 feierte die Fußballabteilung Ihr 50-jĂ€hriges bestehen. Gleichzeitig mit dem JubilĂ€um konnte wieder der Aufstieg in die Kreisliga A gefeiert werden, aus der am 1984 jedoch wieder abstieg. Zwischenzeitlich stieg man sogar bis in die C-Klasse ab, aus der man nach zwei Jahren aber wieder aufgestiegen ist.
Am 7.5.1982 wurde der Verein in Vereinsregister eingetragen und fĂŒhrt seitdem den Namen:
"FC Blau-Weiß Wickrathhahn 07/29. e.V."
Im Jahre 1986 wurden die B-Junioren unter Trainer Heinz Esser die erste Juniorenmannschaft aus Wickrathhahn, die eine Meisterschaft holten.


1990-2009

In den 90er Jahren wurde dann unter Hermann-Josef Kaisers die Jugendabteilung weiter ausgebaut. In Wickrathhahn wurden viele internationale Jugendturniere veranstaltet mit Mannschaften aus Holland und Belgien. Immer wieder spielten Jugendmannschaften in der Bestengruppe und belegten teils gute Platzierungen, wie in der Saison 1997/98 die C-Jugend, die schließlich 6. wurde.
Im Jahr 2003 stieg die 1. Mannschaft nach Jahren im Mittelmaß der Kreisliga B erneut in die Kreisliga A auf, konnte sich acber nur zwei Jahre dort halten. Leider stieg die Mannschaft sogar bis in die Kreisliga C ab. Doch nach zwei Saisons dort wurde mit einer sehr jungen Mannschaft unter Erfolgstrainer GĂŒnter Schumacher der Aufstieg in die Kreisliga B geschafft. Zwischenzeitlich hatten sich auch seit dem Jahr 2007 zwei MĂ€dchenmannschaften fĂŒr einige Jahre etabliert. Leider konnte man nur ein jahr lang eine Damenmannschaft in der Kreisliga A stellen, bevor diese mangels Nachwuchs zurĂŒckgezogen werden musste. 


2009-2018

Am 22.11.2010 findet sich auf Initiative von Kassierer Gerd Gormanns eine Gruppe von Vereinsvertretern zusammen, die das Ziel verfolgten, fĂŒr den Verein einen Kunstrasen zu bauen, um das sportliche Überleben des Vereins zu sichern. Mit großen finanziellen und zeitlichen Aufwand und der Kooperation mit dem Nachbarverein aus Wickrathberg, wurde die in die Jahre gekommene alte Tennenanlage in Beckrath zu einem Kunstrasenfeld mit Flutlichtanlage umgebaut und am 22.11.2014 offiziell eröffnet. Auch die Rasenanlage in Wickrathhahn wurde im Jahr 2016/2017 saniert. Der Boden wurde komplett abgetragen, eine neue Drainage gelegt, der Platz neu eingeebnet und neuer Rasen angesetzt. 
Organisatorisch stellte sich der Verein seit 2016 mit neuen Konzepten sowohl im Junioren- wie auch im Seniorenbereich neu auf. So wurde dann mit Ablauf der Saison 2017/2018 endlich wieder der Aufstieg in die Kreisliga A geschafft. 


Heute

Zur Zeit spielen beim FC Blau-Weiß 10 Jugendmannschaften, erstmals seit Jahren wieder eine U17 MĂ€dchenmannschaft, 1 Inklusionsgruppe, 3 Senioren- und 1 Alt-Herren-Mannschaft und zur Zeit befindet sich auch wieder eine Damenmannschaft im Aufbau. Stand 01.01.2018 besteht der Verein aus 503 Mitgliedern. Desweiteren bieten wir noch Kinderturnen, Aerobic, Jazztanz, RĂŒckenschule und eine Tanzgruppe an.



  • DSC_9167.jpg
  • IMGP2145.JPG
  • IMGP3001.jpg
  • IMG_0367.JPG
  • IMG_0373.JPG
  • IMG_0402.JPG
  • IMG_0989.JPG
  • IMG_0992.JPG
  • IMG_0997.JPG
  • IMG_2.jpg
  • IMG_5.jpg
  • kaste8.jpg
  • kaste17.jpg
Werbeanzeige
Werbeanzeige
Werbeanzeige
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen fĂŒr die bestmögliche Bereitstellung und Sicherheit unserer Internetseite fĂŒr einige Bereiche Cookies. Sie können die Verwendung von Cookies verweigern. Wenn Sie weiter surfen, ohne Ihre Zustimmung zu geben, beachten Sie bitte, dass einige zur VerfĂŒgung stehende Dienste ( z.B. Kontaktformular ) nicht genutzt werden können.